Presse­mitteilungen

Medienkunst bei der art KARLSRUHE 2023

18. April 2023

UNESCO City of Media Arts im neuen Forum Karlsruhe bei der Kunstmesse vertreten

Kunst, Kultur, Medienkunst und Kreativität gehen bei der diesjährigen art KARLSRUHE vom 4. bis 7. Mai 2023 eine partnerschaftliche Symbiose ein und verschmelzen zu einem kulturellen Marktplatz künstlerischen Schaffens.

Erstmals präsentieren sich 2023 Karlsruher Kunst- und Kultureinrichtungen bei der art KARLSRUHE gemeinsam auf einer eigenen Fläche, dem „Forum Karlsruhe“ in Halle 1. Mit der Medienkunst im Mittelpunkt des Raumes – als Nukleus der Identität der Stadt Karlsruhe – sind die jüngsten, der in Karlsruhe entstandenen Produktionen aus dem UNESCO Förderprogramm des Kulturamtes zu sehen:

Holger Förterer und Eva Judkins animieren die Besucher*innen in ihrer interaktiven Videoinstallation „Das Stille Chaos der Farben“ (2020, 2021), in die Welt der Farben einzutauchen. Das art-Publikum sieht bei dieser Arbeit den eigenen Körper als Spiegelbild, gezeichnet durch tausende leuchtende, fließende Farbpartikel. Die Partikel reagieren auf Bewegungen der Personen, können verwirbelt und geworfen werden.

„SensUs. Augmented Nature-Cultures“ ist eine Augmented-Reality-Ausstellung, die die unsichtbaren Prozesse in der Karlsruher Stadtnatur sichtbar macht. Isabella Münnich, Anna Manankina und Jung Eun Lee haben virtuelle Kunstwerke geschaffen, die die symbiotische Beziehung zwischen biologischen und sozialen Prozessen hinterfragen, historische und aktuelle Entwicklungen von Natur-Kultur nachzeichnen und wissenschaftliche, ökologische und soziale Daten visualisieren. Die Ausstellung wird von Rasa Smite und Daria Mille kuratiert.

Die webbasierte Arbeit „Himmel über Karlsruhe“ (2022) von Michail Rybakov zeigt die aktuelle Farbe des Himmels über Karlsruhe, live. Nur die Farbe. Ob Regenwolken oder Sonnenaufgang, ob Saharasand den Himmel gelb färbt oder der Winter grau, himmelueberkarlsruhe.de nimmt die Farben auf und teilt den Karlsruher Himmel mit der ganzen Welt. Das gesammelte Licht wird archiviert und die so entstandenen Farbbänder erzählen eine Geschichte, eine für jeden Menschen besondere, eigene Geschichte der vergangenen Tage.

Dass Kunst immer auch eine politische Komponente hat, zeigt das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe auf der diesjährigen art KARLSRUHE mit den Arbeiten ukrainischer Medienkünstlerinnen. Zudem wird die Online-Plattform »antiwarcoalition.art« vorgestellt. Mit seinem neuen wissenschaftlich-künstlerischen Vorstand Alistair Hudson präsentiert sich das ZKM | Karlsruhe als offener und polyphoner Ort, der ganz im Sinne des »useful museum« ein Zentrum für die vielfältige Gesellschaft der Stadt, aber auch für Menschen national und international ist.

„Die art KARLSRUHE ist eine wunderbare Plattform, um die aktuelle medienkünstlerische Produktion aus Karlsruhe zu präsentieren. Auf digitalen Medien basierend sind die Produktionen der Medienkunst überaus geeignet, unseren eigenen Wahrnehmungsbereich zu erweitern und uns gegenseitig ins Gespräch zu bringen, zu vernetzen und die Wahrnehmung der Welt innovativ zu reflektieren und zu fördern. Wir profitieren in Karlsruhe sehr stark von der besonderen Kraft der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Institutionen und Stadtgesellschaften, von denen die Aktionen rund um die UNESCO City of Media Arts getragen werden“, so Dominika Szope, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe.

An den Ständen des „Forum Karlsruhe“ ist unter anderem das im April 2023 erschienene Monopol-Sonderheft mit dem Titel „Karlsruhe – UNESCO City of Media Arts / Medienkunst in Karlsruhe: Hier wird die Zukunft gebaut“ erhältlich.

Das Publikum der art KARLSRUHE ist herzlich eingeladen, mit den Akteuren vor Ort in die geballte Kulturpräsentation einzutauchen.

2019 wurde Karlsruhe von der UNESCO als erste und bisher einzige Stadt in Deutschland mit dem Titel „Creative City of Media Arts“ ausgezeichnet und in das internationale UNESCO Creative Cities Network aufgenommen. In Karlsruhe hat sich vor diesem Hintergrund ein Netzwerk aus über 40 Einrichtungen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Kreativwirtschaft, der digitalen Szene, städtischer Gesellschaften und Dienststellen dem Aufbau einer nachhaltigen Stadtgesellschaft mit einem besonderen Blick auf Kreativität und Kultur verpflichtet.

Auch die Präsentationen auf der art KARLSRUHE werden als Gemeinschaftsaktion realisiert vom Kulturamt der Stadt Karlsruhe, von der Karlsruhe Marketing und Event GmbH, der Karlsruhe Tourismus GmbH, der Stabstelle Außenbeziehungen und Strategisches Marketing der Stadt Karlsruhe, der Karlsruhe Messe- und Kongress GmbH und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien. Mit den Stadtwerken Karlsruhe und der Sparkasse Karlsruhe unterstützen auch wichtige Partner aus der Wirtschaft die Realisierung der Medienkunst-Präsentationen auf der art KARLSRUHE.

Pressekontakt
Claudia Lahn
Stadt Karlsruhe, Kulturbüro
Telefon: 0721 133-4030
E-Mail: claudia.lahn@kultur.karlsruhe.de

Kalender

Medienkunst bei der art KARLSRUHE 2023

04. Mai 2023 — 07. Mai 2023

UNESCO City of Media Arts mit starkem Auftritt bei der internationalen Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst in der Messe Karlsruhe.

Standort(e)

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messeallee 1
76287 Rheinstetten

Künstler*innen

Förterer, Holger
Judkins, Eva
Smite, Rasa
Münnich, Isabella
Lee, Jung Eun
Manankina, Anna
Rybakov, Michail

Werke

SensUs. Erweiterte Natur-Kultur-Erlebnisse, 2023
18. April 2023

Das Stille Chaos der Farben, 2020-2021
22. Juli 2021

Himmel über Karlsruhe, 2022
5. Oktober 2022