Förderung

Im Bereich Medienkunst gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten der Projektförderung durch das Kulturamt Karlsruhe. Zum einen das Förderprogramm für Medienkunst der Geschäftsstelle UNESCO City of Media Arts (UCCoMA), das einmal jährlich ausgeschrieben wird und ein Gesamtvolumen von 100.000 € umfasst. Die Auswahl der zu fördernden Projekte wird von einer Fachjury, bestehend aus Vertreter*innen des Kulturamtes und Karlsruher Kulturinstitutionen getroffen.

Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit der allgemeinen Projektförderung von kleineren Medienkunst-Projekten, die ohne zeitliche Vorgabe über das Kulturamt beantragt werden kann. Die Auswahl der Projekte erfolgt durch die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle UCCoMA.

Förderprogramm für Medienkunst und internationale Netzwerk-Projekte

Kommunale Kulturförderung ist ein vielseitiges und wichtiges Instrument bei der Erfüllung der kulturellen und kulturpolitischen Aufgaben eines Kulturamtes. Im Rahmen des UNESCO-Projektförderprogramms fördert die Stadt Karlsruhe einmal jährlich Medienkunstprojekte unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Künstler*innen, Kulturschaffende, Kulturinstitutionen und Kulturveranstalter können einmal jährlich beim Kulturamt Anträge auf Förderung stellen. Die Grundsätze der Förderung sind in den aktuellen Förderrichtlinien festgeschrieben. Förderanträge müssen schriftlich beim Kulturamt gestellt werden. Über die Verwendung der erhaltenen Zuschüsse ist ein entsprechender schriftlicher Nachweis einzureichen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden sowohl lokale, in Karlsruhe stattfindende öffentliche Medienkunstprojekte als auch Projekte, die der Intensivierung der internationalen Vernetzung, dem Austausch und der Kooperation innerhalb des UNESCO Creative Cities Network (UCCN) im Bereich Medienkunst und Open-Source-Initiativen dienen. Es sollen künstlerische Vorhaben ermöglicht werden, die mit den Mitteln der Medienkunst einen eigenständigen Blick auf relevante kulturelle, künstlerische und gesellschaftliche Fragen der Gegenwart werfen und die eine Bereicherung im weiten Feld der Medienkunst in Karlsruhe darstellen.

Die Bewerbungsphase für das PFP 2024 ist noch nicht gestartet, Informationen hierzu folgen voraussichtlich im Mai 2024.

Juryentscheidung Projektförderprogramm 2023 für Medienkunst
Juryentscheidung Projektförderprogramm 2022 für Medienkunst
Juryentscheidung Projektförderprogramm 2021 für Medienkunst
Juryentscheidung Projektförderprogramm 2020 für Medienkunst

Allgemeine Projektförderung des Kulturamtes Karlsruhe

Über das Projektförderprogramm hinaus, das einmal im Jahr ausgelobt wird, besteht auch die Möglichkeit einer allgemeinen Projektförderung. Diese Förderung erfolgt ohne einen vorgegebenen Bewerbungszeitraum und ist über den Online-Antrag „Projektförderung” auf der Homepage der Stadt Karlsruhe zu beantragen. Die Förderung umfasst neben der Gewährung finanzieller Zuwendungen unter anderem die Beratung der Antragstellenden, Vernetzung mit anderen Kulturschaffenden, Bereitstellung und Vermittlung von Infrastruktur, Beratung bei Drittmittelakquise und ergänzende Öffentlichkeitsarbeit.

Was wird gefördert?

Die allgemeine Projektförderung beinhaltet die Förderung von Medienkunstwerken, Veranstaltungen und Forschungsprojekte mit medienkünstlerischem Bezug, gerne auch interdisziplinär unter Einbeziehung anderer künstlerischer und kultureller Sparten (wie Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur, Film, Architektur, Soziokultur, interkultureller und interreligiöser Dialog, Kinder- und Jugendkultur). Gefördert werden insbesondere kleinere, spartenübergreifende Produktionen.

Ein Projekt kann auf Antrag im Rahmen der sachlichen und örtlichen Zuständigkeit der Stadt Karlsruhe sowie im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel finanziell gefördert werden, wenn es sich um eine professionelle, öffentlich zugängliche, zeitlich begrenzte kulturelle oder künstlerische Aktion oder Produktion handelt, die in Karlsruhe stattfindet und an dessen Durchführung ein öffentliches Interesse besteht.

Die Formulare und weitere Informationen zur Projektförderung des Kulturamtes Karlsruhe finden Sie hier.

Wer kann einreichen?
Für beide Förderungsmöglichkeiten gilt grundsätzlich, dass sich die Projektförderung an Karlsruher Künstler*innen, Kultur- und Medienschaffende, Initiativen und Institutionen richtet. Bewerben können sich natürliche Personen und Personengruppen – auch Karlsruher Studierende geeigneter Fachrichtungen – sowie künstlerische, kulturelle, wissenschaftliche und kreativwirtschaftliche Einrichtungen in Karlsruhe. Ausgeschlossen sind Arbeiten, die in einem schulischen beziehungsweise im Rahmen der Hochschulausbildung erbracht werden (zum Beispiel Semester- oder Abschlussarbeiten), sowie bereits realisierte Projekte.

Bei Gruppenbewerbungen muss mindestens eine beteiligte Person oder Institution ihren ersten Wohnsitz oder ihren Sitz in der Stadt Karlsruhe haben.

Ansprechpartnerin
Daniela Burkhardt
Tel. 0721 133 – 4003
E-Mail senden