Presse­mitteilungen

“Ballet of the Cities” – Karlsruher Medienkunst in Temeswar

10. Februar 2023

Vom 17. – 19. Februar 2023 feiert Karlsruhe Partnerstadt die Eröffnung als Kulturhauptstadt Europas

Vom 17.-19. Februar 2023 feiert Temeswar die Eröffnung als Kulturhauptstadt Europas mit einem umfangreichen Kulturprogramm. Karlsruhe als langjährige Partnerstadt bringt sich hierbei durch gemeinsame Aktivitäten vielfältig ein und präsentiert sich mit aktueller Medienkunst als UNESCO Creative City of Media Arts. Im Rahmen des Eröffnungswochenendes ist die beeindruckende Videoinstallation BALLET OF THE CITIES des Karlsruher Medienkünstlers Jonas Denzel im öffentlichen Stadtraum von Temeswar zu sehen. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup: „Grenzen zu überwinden, sich auszutauschen und zusammenzuarbeiten ist uns als international vernetzte Stadt sehr wichtig. In diesem Zusammenhang ist unsere über 30jährige Partnerschaft mit Temeswar von besonderer Bedeutung für den kulturellen Dialog zwischen unseren Städten. Es ist uns deshalb eine große Ehre und besondere Freude dabei sein zu können, wenn Medienkunst aus unserer Stadt nach Temeswar und in die Welt strahlt!“. Eine Delegation aus Karlsruhe unter Leitung des Oberbürgermeisters Dr. Frank Mentrup wird anlässlich der Eröffnung des Festjahrs als Europäische Kulturhauptstadt 2023 nach Temeswar reisen.

An drei aufeinanderfolgenden Abenden vom 17. – 19. Februar 2023 wird Jonas Denzel mit Hilfe des beambike, einem mit mobiler Projektionstechnik ausgestatteten E-Lastenfahrrad, Gebäude mit choreografierten Tanzszenen künstlerisch in Szene setzen. Durch die Projektionen verschmelzen die Tänzerinnen und Tänzer förmlich mit den Gebäuden und erwecken diese zu neuem Leben, erkunden übermenschlich groß das Nationaltheater und Opernhaus, balancieren am Platz der Vereinigung auf Fensterrahmen und erklimmen die Fassade einer historischen Klinik im Stadtzentrum. „Medienkunst und Tanz verbinden sich bei BALLET OF THE CITIES zu einer universellen Ausdrucksform im urbanen Raum, die keiner Worte bedarf, um die Menschen zu erreichen“, so die Intention des Künstlers Denzel. Die Ballett-Choreografien entstanden in Koproduktion mit dem Ballettensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und sind jeweils exakt auf die architektonischen Gegebenheiten der unterschiedlichen Orte angepasst. Teil der Installation ist das künstlerische Projekt beambike, mit dem der Künstler auf nachhaltige Art und Weise Kunst im öffentlichen Raum erlebbar macht.

Weitere Informationen: www.cityofmediaarts.de

Pressekontakt
Stadt Karlsruhe                                                
Kulturamt                                            
Anastasia Ziegler                                              
Telefon +49 (0) 721 133-4002                           
anastasia.ziegler@kultur.karlsruhe.de