Chronography, 2019

Kisseleva, Olga
© Olga Kisseleva

Heutzutage kann Entfernung unterschiedliche Bedeutungen haben und es können neue Definitionen darüber gefunden werden, wie Zeit und Raum wahrgenommen werden.

Die Animation Chronography vergleicht die Länge der Reisen von Mossoul nach London für vier verschiedene Reisende: ein regulärer Passagier, die First-Class-Option mit schnelleren Transfers und Direktflügen, ein VIP-Reisender mit Privattransport und ein Geflüchteter. Daraus ergeben sich vier Karten von deutlich unterschiedlicher Größe, die, basierend auf einem nicht-euklidischen Ansatz, die Welt nach den gesellschaftspolitischen Portraits der Entdecker nachbilden.

Die Arbeit gibt einen Einblick, wie Technologie, Wirtschaft und geopolitische Interessen die Wahrnehmung von Zeit und Raum in der urbanen, digital gesättigten Umwelt grundlegend verändern – ein Thema, das in einer Zeit der Umwelt- und Migrationskrise von großer Bedeutung ist.

Chronography ist Teil einer Forschungsstudie, die seit 2014 von Olga Kisseleva in Paris, Tokio, Berlin, Sydney und Washington durchgeführt wird. Die Serie der Karten ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Laboratory Art & Science der Universität Sorbonne und  dem SAGE Laboratory der Universität Straßburg (Frankreich).

Wissenschaftliche Zusammenarbeit: Anne-Christine Bronner; Zeitschätzung: Aleksandra Stanczak; Animation: Xenia Leidig (ZKM | Videostudio); Karten-Grundlage: naturalearthdata.com.

Teil der Ausstellung Seasons of Media Arts – Stadt der partizipativen Visionen (2019).

Laufzeit: 08.08.2019 – 15.09.2019
Standort: Videokunst in Straßenbahnen

Seasons of media arts 2019

Seasons of Media Arts 2019 – Stadt der partizipativen Visionen

08. August 2019 — 15. September 2019