Medienkunst bei der art KARLSRUHE

22. Februar 2024 — 25. Februar 2024

© Messe Karlsruhe / Lars Behrendt, VG BILD-KUNST Bonn, 2023

Kunst, Kultur, Medienkunst und Kreativität gehen wie bereits im letzten Jahr eine partnerschaftliche Symbiose ein und verschmelzen zu einem kulturellen Marktplatz künstlerischen Schaffens. Vom 22. –25. Februar trifft sich die internationale Kunstszene bei der art KARLSRUHE, einer der bedeutendsten Plattformen für Klassische Moderne und Gegenwartskunst. Die UNESCO City of Media Arts Karlsruhe präsentiert sich in Kooperation mit dem ZKM | Karlsruhe und der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) in den Karlsruher Messehallen auf einer Gemeinschaftsfläche in Halle 3, die dem Thema „Artication“ (Art + Education) gewidmet ist. Dabei zeigen sich die UNESCO City of Media Arts und ihre Kooperationspartner mit eindrucksvollen Medienkunstwerken, die ein vielfältiges Spektrum des künstlerischen Schaffens in Karlsruhe und darüber hinaus vermitteln.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist es, dass die Fläche des Marktplatzes mit Werken von Studierenden und Ehemaligen der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) und mit Werken weltberühmter Künstlerinnen aus dem Fundus des ZKM | Karlsruhe gestaltet wird. Damit wird die Bedeutung der beiden Einrichtungen, deren Leistungen einen großen Beitrag zum Erhalt des Titels „UNESCO City of Media Arts“ haben, in das Zentrum des „Forum Karlsruhe“ gerückt.

Insgesamt werden sieben künstlerische Werke im Rahmen des städtischen Auftritts gezeigt und Informationen zur Kultur- und Medienkunststadt angeboten. Die Werke, die sich unter dem Titel Hybrid Echoes präsentieren, spiegeln die vielfältigen Möglichkeiten von Medienkunst wieder und schlagen Brücken zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik. Der Titel bezieht sich direkt auf das Lebensgefühl der aktuellen Studierendengeneration, die sich, damals wie heute, aus diversen Einflüssen formt. Dabei stellt das „Hybride“ die unterschiedlichen Verbindungen des Selbst dar, die die gegenwärtige Gesellschaft beobachten und künstlerisch reflektieren. Ergänzt wird die neue Künstlerinnengeneration durch historische Videowerke, die als Echo einer vorhergehenden Künstlerinnengeneration verstanden werden können, die ebenfalls das Thema der eigenen Identität inmitten einer modernen Medienwelt behandeln. Beteiligte Künstlerinnen: Luise Peschko (HfG), Miki Feller (HfG), Yuliana Mosheeva (HfG), Nina Sobell (ZKM), Pipilotti Rist (ZKM), Dara Birnbaum (ZKM).

Darüber hinaus wird die UNESCO City of Media Arts ein eigenes Kunstwerk zeigen: Grüße ausm SchwarzwAId des Künstler*innenkollektivs Francis Karat. Das Werk besteht aus Postkarten, die mit Image-to-Video KI-Tools in Bewegung gebracht werden und mit zusätzlichem Sounddesign versehen sind.

Ein weiteres Event, das im Rahmen der diesjährigen art KARLSRUHE stattfinden wird, ist das Kunstrauschen Karlsruhe. Am Freitag, 23. Februar, öffnen die Projekträume und Off-Spaces der freien Szene ihre Türen und laden ein, im Anschluss an den Besuch der art KARLSRUHE ihre Räumlichkeiten zu entdecken. Die Besucher*innen erwarten Vernissagen mit raumgreifenden Installationen, skulpturale Auseinandersetzungen mit feingliedriger Glasbläserei, Videoarbeiten, musikalische und medienkünstlerische Kreationen und vieles mehr. Zudem wurde für den Abend ein spezieller Messe Shuttle eingerichtet, der verschiedene Ziele im Stadtgebiet anfahren und die Besucher*innen zu den verschiedenen Projekträumen bringen wird.

Die Gemeinschaftspräsentation wird getragen durch ein starkes Netzwerk und Partnerschaften, die sich rund um die UNESCO City of Media Arts gebildet haben. Zu den Partner*innen gehören: Messe Karlsruhe, ZKM | Karlsruhe, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Karlsruhe Marketing und Event GmbH, Stabstelle Außenbeziehungen und Strategisches Marketing der Stadt Karlsruhe.

>> Hier geht es zum Booklet der Medienkunstpräsentation Hybrid Echoes zur art KARLSRUHE.

Weitere Informationen zur art KARLSRUHE hier.
Weitere Informationen zum Kunstrauschen Karlsruhe hier.

Standort(e)

Messe Karlsruhe

Messe Karlsruhe

Messeallee 1
76287 Rheinstetten

Künstler*innen

Birnbaum, Dara
Peschko, Luise
Feller, Miki
Sobell, Nina
Rist, Pipilotti
Mosheeva, Yuliana

Werke

Antropea Vera, 2023
26. Januar 2024

Electro Encephalographic, 1978-1983
26. Januar 2024

Enna Wills Wissen, 2023
26. Januar 2024

(Entlastungen) Pipilottis Fehler, 1988
26. Januar 2024

Germania Girl – Konzert im Schloss!, 2023
26. Januar 2024

MTV: Art Break, 1987
26. Januar 2024

Prolog: Im Zoo, 2023
26. Januar 2024