News

Karlsruher Medienkünstlerin beim Festival OCUPA vertreten

9. Dezember 2021

© OCUPA

Nach der Präsentation von LIMBO im Rahmen des Festivals Seasons of Media Arts – Connected Future (17.09.-17.10.21) reist die Installation von Sarah Degenhardt und João Carlos Pinto in die UNESCO City of Media Arts Braga. Dort wird sie im Rahmen von OCUPA gezeigt, eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die Bragas Kunst- und Kulturszene im Bereich digitaler Kunst und elektronischer Musik präsentiert.

Die audiovisuelle Installation LIMBO ist eine in einer Einstellung gedrehte Reise durch Landschaftserfahrungen im digitalen und abstrakten Raum. Mittels dem Hin- und Her-schwanken zwischen Mikro- und Makroperspektiven thematisiert die Arbeit die Beziehung zwischen Mensch, Natur und Erde. Angelegt als großformatige Projektion, die sich über ein Schaufenstereck erstreckt, fügen sich die visuellen Ebenen mit den Erkundungen binauraler Beats und spezifischer Frequenzen zu einer Erfahrung zusammen, die für die Betrachtenden physisch erlebbar ist. Die Medienkunstinstallation wurde im Rahmen der ersten Ausgabe von City to City im Jahr 2020 entwickelt.

LIMBO wurde im Rahmen der Initiative City to City: Human Responsibility des UNESCO Creative Cities Network Media Arts Cluster entwickelt und ist ein Projekt der UNESCO City of Media Arts Städte Karlsruhe und Braga.

Ort: Teatro Circo de Braga

Programm:

Donnerstag, 16.12.
10:00 Uhr · Konzert · Paulo Furtado und Rodrigo Areias mit Künstler*innen aus der Stadt 

Freitag, 17.12.
19:00-21:00 Uhr · Installation · City to City 2020: LIMBO, von Sarah Degenhardt und João Carlos Pinto
19:00 Uhr · Vortrag · Scanner
22:00 Uhr · Konzert · Fura Olhos 

Samstag, 18.12.
10:00-19:30 Uhr · Installation · City to City 2020: LIMBO, von Sarah Degenhardt und João Carlos Pinto
17:30 Uhr · Konzert · Pedro Sousa und Daniel Martinho
18:30 Uhr · Konzert · Scanner + Adrina Romero + Joana Patrão

Mehr Informationen unter https://www.bragamediaarts.com/en